Prof. Dr. Cornelia Ruhe - Forschungsschwerpunkte

Forschungsgebiete und zugehörige Veröffentlichungen


 I. Französische Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts

Anthologie und Sammelbände

  • Zusammen mit Jérôme Ferrari: Anthologie de la littérature française contemporaine. Göttingen: Wallstein 2017 (im Druck).

Mit Texten von 38 Autorinnen und Autoren, u. a. von P. Bergounioux, H. Cixous, P. Deville, A. Ernaux, A. Jenni, M. de Kerangal, L. Mauvignier, P. Michon, M. NDiaye, O. Rolin, B. Sansal, C. de Toledo, J.-Ph. Toussaint, A. Volodine.

  • Zusammen mit S. Burnautzki: Chutes, ruptures et philosophie. Les romans de Jérôme Ferrari. Paris: Classiques Garnier 2017 (im Druck).
  • Zusammen mit D. Bengsch: Une femme puissante. L’œuvre de Marie NDiaye. Amsterdam/New York: Rodopi, 2013.

Rezensionen: Francofonia 67/2014, S. 177-180 (Michèle Bokobza Kahan); Acta Fabula 15,3/2014 (Johanna Biehler); Romanische Forschungen 127,1/2015, S. 106-110 (Carine Fréville).

Artikel

  • „Une histoire de lâcheté et de violence. L’intertextualité dans la trilogie corse de Jérôme Ferrari.“ In: Romanische Studien 6/2017, pp. 51-68 (im Druck).
  • „Le venin de la subjectivité. Narration et ambiguïté dans les romans de Jérôme Ferrari.“ In: Burnautzki/Ruhe (ed.): Chutes, ruptures et philosophie. Les romans de Jérôme Ferrari (im Druck).
  • „,Le silence après la guerre est toujours la guerre.‘ La mémoire de la guerre d’Algérie entre amnésie et hypermnésie“. In: Irmgard Scharold (ed.): La guerre d’indépendance algérienne à l’écran. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, pp. 195-212.
  • „Die Kontinuität des Krieges. Literatur und Film in der Konfrontation mit Krieg und Terror“. In: Ursula Hennigfeld (ed.): Poetiken des Terrors. Narrative des 11. September 2001 im interkulturellen Vergleich. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2014, pp. 21-38.
  •  „Perturbations inconnues. L’œuvre de Marie NDiaye“. In: Bengsch/Ruhe (ed.): Une femme puissante. L’œuvre de Marie NDiaye, pp. 7-16.
  • „La poétique du flou de Marie NDiaye“. In: Bengsch/Ruhe (ed.): Une femme puissante. L’œuvre de Marie NDiaye, pp. 17-34.
  • „,C’était pas Verdun, votre affaire.‘ Alain Resnais et Laurent Mauvignier face aux traumatismes de la guerre d’Algérie“. In: Beate Burtscher-Bechter/Birgit Mertz-Baumgärtner (ed.): Guerre d’Indépendance – Guerre d’Algérie : Regards littéraires croisés. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013, pp. 49-62.
  • „Le corps de la ville. L’espace urbain chez Marie NDiaye“. In: Jörg Dünne/Wolfram Nitsch (ed.): Scénarios de l'espace. Littérature, cinéma et parcours urbains. Clermont-Ferrand 2013, pp. 233-252.
  • „Schreiben gegen die Unsichtbarkeit. Der Roman En famille von Marie NDiaye“. In: Özkan Ezli/Andreas Langenohl/Valentin Rauer (ed.): Die Integrationsdebatte zwischen Assimilation und Diversität. Grenzziehungen in Theorie, Kunst und Gesellschaft. Bielefeld: transcript, 2012, pp. 241-259.

 

II. Albert Camus

Artikel

  • „Héros et sainteté. La conception du personnage dans L’exil et le royaume d’Albert Camus“. In: Daniel Bengsch/Silke Segler-Meßner (ed.): Depuis les marges: les années 1940-1960, une époque charnière. Berlin: Schmidt 2016, pp. 43-59.
  • „Schweigen und Schreiben. Albert Camus’ algerisches Dilemma“. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 251,1/2014, pp. 83-110.
  •  „Usurpation et transformation: Rachid Boudjedra, Edward Saïd, Albert Camus“. In: Expressions maghrébines 5,1/2006, pp. 283-300.
  •  „Premeditated Cities. The Imaginary of the Metropolis“. In: Ch. Emden/C. Keen/D. Midgley (ed.): Imagining the City. 2 Bde. Bd. 1: The Art of Ur¬ban Living. Oxford u. a.: Peter Lang, 2006, pp. 109-126.
  • „Der Großinquisitor und der Renegat. Die Auseinandersetzung mit Dostoevskij bei Gide, Unamuno und Camus“. In: Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte 3-4/2004, pp. 353-366. (auch unter VI.)

  

III. Postkoloniale Literatur / Intertextualität

Artikel

  • „Conseils bienveillants. En passant le seuil de l’édition française“. Eingereicht bei Expressions maghrébines (wird evaluiert).
  • „Sous la pantoufle. Couper les cheveux en quatre avec Chimananda Ngozi Adichie et Taiye Selasi“. In: G. Bridet/V. Brinker/S. Burnautzki/X. Garnier (ed.): Panafricanisme, cosmopolitisme et afropolitanisme dans les littératures africaines. Paris 2017 (im Druck).
  • „Después de la batalla. Cervantes, Carmen Boullosa y el cuerpo de nacional“. In: Claudia Gronemann/Adriana López Labourdette/Cornelia Sieber (ed.): Cuerpos extra/ordinarios como interfaz de fuerzas materiales y simbólicas. Barcelona: Lingkua 2016, pp. 136-152. (auch unter VII.)
  • „,Wohlwollende Ratschläge‘. Der Umgang französischer Verlage mit frankophonen Autoren“. In: Gesine Drews-Sylla/Renata Makarska (ed.): Neue alte Rassismen? Differenz und Exklusion in Europa nach 1989. Bielefeld: transcript 2015, pp. 205-222.
  • „Beyond Post-colonialism. From Chocolat to White Material“. In: Marjorie Vecchio (ed.): The Films of Claire Denis: Intimacy on the Border. London: I.B. Tauris 2014, pp. 111-124.
  •  „El pirata devorado. Pirateria literaria en la novela de Carmen Boullosa Son vacas, somos puercos“. In: Iberoromania 66/2007, pp. 61-79.

  

IV. Literatur und Kino der maghrebinischen Immigration

Monographien

  • Cinéma beur. Analysen zu einem neuen Genre des französischen Kinos. Konstanz: UVK, 2006. 270 pp.

Rezensionen: epd Film 11/2006; Celluloid 1/2007 (P. Dorner); Malmoe 38/2007 (G. Rath); MEDIENwissenschaft 03/2007 (B. Giesemann); Romanische Forschungen 03/2008 (D. Winkler); Lendemains 132/2008 (E. Notard).

  • La cité des poètes. Interkulturalität und urbaner Raum. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2004. 234 pp.

Rezension: K. Struve: „Inter-kult-ur-banität. Heinz Gorr, Paris als interkultureller Raum/Cornelia Ruhe, La cité des poètes“. In: France-mail-forum 38/2005.

 Artikel

  • „Die Mythologie der croisés. Kultur und Identität in der Shérazade-Trilogie von Leïla Sebbar.“ In: Lendemains 98-99/2000, pp. 175-191.
  • „Das cinéma beur aus transkultureller Perspektive. Rachid Boucharebs Indigènes“. In: Ricarda Strobel/Andreas Jahn-Sudmann (ed.): Film transnational und transkulturell. Europäische und amerikanische Perspektiven. München: Fink, 2009, pp. 55-71.
  • „Sept oliviers verts. Le symbolisme des croisés chez Leïla Sebbar“. In: Michel Laronde (ed.): Leïla Sebbar. Paris/Toronto: L’Harmattan, 2003. S. 111-122.

 

Lexikonartikel

  • „Leïla Sebbar: Shérazade-Trilogie (Shérazade, 17 ans, brune, frisée, les yeux verts / Les carnets de Shérzade / Le fou de Shérazade)“. In: Heinz Ludwig Arnold (ed.): Kindlers Literatur Lexikon. Stuttgart/Weimar 32009.
  • „Paul Smaïl: Ali le magnifique“. In: Heinz Ludwig Arnold (ed.): Kindlers Literatur Lexikon. Stuttgart/Weimar 32009.
  • „Akli Tadjer: Les A.N.I. du Tassili“. In: Heinz Ludwig Arnold (ed.): Kindlers Literatur Lexikon. Stuttgart/Weimar 32009.

 

 V. Die Kultursemiotik Jurij Lotmans

Editionen

  • Jurij Lotman: Die Innenwelt des Denkens. Eine semiotische Theorie der Kultur. Hrsg. und mit einem Nachwort von S. Frank, C. Ruhe und A. Schmitz. Berlin: Suhrkamp, 2010.
  • Jurij Lotman: Kultur und Explosion. Hrsg. und mit einem Nachwort von S. Frank, C. Ruhe und A. Schmitz. Berlin: Suhrkamp, 2010.

Rezensionen: NZZ, 30.03.2010 (F. P. Ingold); FAZ, 14.06.2010.


Sammelband

  • Zusammen mit S. Frank und A. Schmitz: Explosion und Peripherie. Jurij Lotmans Theorie der kulturellen Dynamik revisited. Bielefeld: Transcript, 2012.



Artikel

  • „Semiosphäre und Sujet“. In: Jörg Dünne/Andreas Mahler (ed.): Handbuch Literatur und Raum. Berlin 2014, pp. 170-177.
  • Zusammen mit S. Frank und A. Schmitz: „Vorwort“. In: Frank/Ruhe/Schmitz. (ed.): Explosion und Peripherie. Jurij Lotmans Theorie der kulturellen Dynamik revisited, pp. 7-24.
  • Zusammen mit S. Frank und A. Schmitz: „Semiotik der Übersetzung“. In: Jurij Lotman: Die Innenwelt des Denkens. Eine semiotische Theorie der Kultur. Hrsg. und mit einem Nachwort von S. Frank, C. Ruhe und A. Schmitz. Berlin: Suhrkamp 2010, pp. 379-414.
  • Zusammen mit S. Frank und A. Schmitz: „Explosion und Erkenntnis. Kon¬texte des Lotmanschen Geschichtskonzepts“. In: Jurij Lotman: Kultur und Explosion. Hrsg. und mit einem Nachwort von S. Frank, C. Ruhe und A. Schmitz. Berlin: Suhrkamp 2010, pp. 227-259.

 

 VI. Übersetzung und Rezeption russischer Literatur in Frankreich und Spanien

Monographie

  • „Invasion aus dem Osten“. Die Aneignung russischer Literatur in Frankreich und Spanien (1880-1910). Frankfurt/Main: Vittorio Klostermann, 2012. 384 pp.

    Rezensionen: Dostoevsky Studies 18/2014 (H.-J. Gerigk); Romanische Forschungen 126,1/2014 (M. Stemberger); PhiN 68/2014 (M. Stemberger).

    Artikel

    • „Dépossession et subversion. Gendering et traductologie“. In: Annette Keilhauer/Andrea Pagni (ed.): Refracciones / Refractions: Traducción y género en las literaturas románicas / Traduction et genre dans les littératures romanes. Berlin/Münster u.a.: LitVerlag 2016 (im Druck).
    • „Der Taschendieb und der Tennisspieler. Schuld und Kontingenz bei Robert Bresson und Woody Allen.“ In: Romanistische Zeit¬schrift für Literaturgeschichte 35/2011, pp. 399-414.
    •  „Der Teufel und seine Advokatin. Dialogizität und Seelenkampf“. In: Béa¬trice Jakobs/Volker Kapp (ed.): Seelengespräche. Berlin 2008, pp. 229-244.
    • „Der Großinquisitor und der Renegat. Die Auseinandersetzung mit Dosto¬evskij bei Gide, Unamuno und Camus“. In: Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte 3-4/2004, pp. 353-366. (auch unter II.)

     

     VII. Miguel de Cervantes

    Artikel

    • „Geteiltes Spiel. Metapoetische Überlegungen zu Miguel de Cervantes’ Novelle El amante liberal“. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 255/2017 (im Druck).
    • „Después de la batalla. Cervantes, Carmen Boullosa y el cuerpo de nacional“. In: Claudia Gronemann/Adriana López Labourdette/Cornelia Sieber (ed.): Cuerpos extra/ordinarios como interfaz de fuerzas materiales y simbólicas. Barcelona: Lingkua 2016, pp. 136-152. (auch unter III.)
    • „Sin poder, pero con armas. Esclavitud y cognición en El amante liberal, de Miguel de Cervantes“. In: Anales Cervantinos 43/2011, pp. 205-220.
    • „Prekäre Exemplarität. Geschlechterfigurationen in Las dos doncellas von Miguel de Cervantes“. In: Romanische Forschungen 119/2007, pp. 317-345.
    • „Die Möglichkeiten des Wiewohl. Das Dekret Tametsi und Cervantes’ Novelas ejemplares“. In: Rotraud von Kulessa/Tobias Leuker (ed.): Nobilitierung versus Divulgierung? Strategien der Aufbereitung von Wissen in romanischen Dia¬logen, Lehrgedichten und Erzähltexten der Frühen Neuzeit. München 2011, pp. 183-195.
    • „Berganza, Fidel et leur meute. Vers une généalogie des chiens philosophes“. In: Stéphane Gödicke/Kerstin Hausbei (ed.): Affinités électives. Les littératures de langue russe et allemande 1880-1940. Paris 2006, pp. 125-140.

     

     VIII. Das Kino des spanischen Bürgerkriegs

    Sammelband

    • Zusammen mit P. Joan Tous: La memoria cinematográfica de la guerrilla antifranquista. Leiden/Boston: Brill/Rodopi, 2017 (Foro hispánico, 57).

    Artikel

    • Zusammen mit Pere Joan Tous: „A modo de introduccion: Cine y guerrilla o la memoria intempestiva“. In: Joan Tous/Ruhe (ed.): La memoria cinematográfica de la guerrilla antifranquista, pp. 1-22.
    • „El espíritu en el laberinto. La memoria filosófica de la guerrilla en películas de Víctor Erice y Guillermo del Toro“. In: Joan Tous/Ruhe (ed.): La memoria cinematográfica de la guerrilla antifranquista, pp. 39-58.
    • „Phantastik und Philosophie in Guillermo del Toros El laberinto del fauno“. In: Florian Niedlich (ed.): Facetten der Popkultur. Über die ästhetische und politische Kraft des Populären. Bielefeld: transcript 2012, pp. 149-174.