Dr. des. Agnieszka Komorowska - Lehrveranstaltungen

Aktuelle Lehrveranstaltungen (HWS 2015)

  • Handeln, Spekulieren und Erzählen -  Literarische Ökonomie in der spanischen Literatur von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart (HS)

  • Les Essais de Michel de Montaigne (HS)

 

Lehrveranstaltungen in früheren Semestern:

Universität Mannheim

  • Ziemlich beste Freunde. Literatur und Theorie der Freundschaft im Siglo de Oro. (HS, FSS 2015)

  • Drum prüfe, wer sich ewig bindet. Liebes-, Freundschafts- und Vertrauensbeziehungen im Theater des Siglo de Oro. (PS, FSS 2015)

  • Spanische Novellen des Siglo de Oro (PS, HWS 2014)

  • Noch einmal mit Gefühl - Literaturwissenschaft und Emotionsforschung (HS, HWS 2014)

  • Adel verpflichtet. Die höfische Gesellschaft in der Literatur des 17. Jahrhunderts in Frankreich und Spanien (HS, FSS 2014)
  • Eine Mediengeschichte des Naturalismus: Émile Zolas Les Rougon-Macquart (HS, FSS 2014)
  • Theater der Affekte. Die Tragödie der französischen Klassik (PS, HWS 2013)
  • Ringvorlesung Mediale Kommunikation (3 Sitzungen LMW, FSS 2013)
  • Kolloquium für ExamenskandidatInnen (FSS 2013)
  • Exercices ludiques : Raymond Queneau et l'Ouvroir de Littérature Potentielle (PS, FSS 2013)
  • Écrire le monde: Die Rückkehr des Erzählens in der französischen Gegenwartsliteratur (PS, HWS 2012)

Ruhr-Universität Bochum

  • Anthropologisches Wissen und literarische Form in der französischen Moralistik (PS, SS 2012)

  • Einführung in die französische Literaturwissenschaft (3 Lehrveranstaltungen, SS 2011)
  • Von der Sensibilité zum Libertinage : Jean-Jacques Rousseau und Choderlos de
    Laclos (PS, SS 2011 )
  • Le solitaire dans le roman du vingtième siècle (PS, WS 2009/2010)
  • Der Briefroman im 18. Jahrhundert (PS, SS 2009)
  • Autobiographisches Schreiben französischsprachiger Autorinnen im 20. Jahrhundert
    (PS, WS 2008/2009)

Universität Duisburg-Essen

  • Die Idee des Tragischen im französischen Theater des 20. Jahrhunderts
    (PS, SS 2008, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Roland Galle)
  • Das existentialistische Theater (PS, WS 2007/2008, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Roland Galle)