Einladung zum Gastvortrag

Dr. Dagmar Bruss (Hamburg):

Der Vortrag findet im Rahmen des Proseminars "Giovanni Vergas I Malavoglia und der Verismus" (Leitung: PD Dr. Eva-Tabea Meineke und JProf. Dr. Stephanie Neu-Wendel) statt.

Donnerstag, 17. Mai, 12:00-13:30 Uhr
Schloss, Ehrenhof Ost, EO 150 (Absolventum-Hörsaal)

Alle sind herzlich willkommen!


  

Einladung MA KuWi- Stammtisch

Hiermit möchten wir herzlich zum 3. MA KuWi-Stammtisch in diesem Semester einladen.

Wann: Do., 24.05., ab 19 Uhr
Wo: am Wasserturm, gerne auch mit Eis bewaffnet.

Wir freuen uns über Ihr zahlreiches Erscheinen.

 

Veranstaltung Katalanisch: Konzert David Caño, Borja Penalba und Mireia Vives


 

Einladung Seminarhock

Im Namen des Direktoriums des Romanischen Seminars möchten wir herzlich alle Romanistik-Studierenden zum Seminarhock am Mittwoch, 16. Mai ab 19:00 Uhr in L15, 1-6 einladen: bei schönem Wetter im Innenhof, bei schlechtem Wetter im Foyer vor dem Hörsaal A001. Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Gelegenheit nutzen, bei kostenlosen Kaltgetränken und Knabbereien mit Ihren KommilitonInnen und Lehrenden ins Gespräch zu kommen.

 

Gastvortrag: Leonesisch Crash-Sprachkurs


 

2. MA KuWi-Stammtisch


Hiermit möchten wir herzlich zum 2. MA KuWi-Stammtisch in diesem Semester einladen.

Wann: Mi., 25.04., ab 19 Uhr
Wo: Tomate/Biergarten  (http://www.tomate-mannheim.de).

Vielleicht hat ja der eine oder die andere spontan Zeit und Lust, vorbei zu kommen.

 

Lesung Éric Vuillard

Herzliche Einladung zur Lesung mit dem Goncourt-Preisträger Éric Vuillard am Samstag, 28.4.2018 um 19 Uhr im Institut Français, C4, 11.
Éric Vuillard wird aus seinem Buch "L'ordre du jour" lesen. Weitere Informationen finden Sie hier:

 

Gastvortrag von Prof. Dr. María Jesús García Garrosa (Universidad de Valladolid

Herzliche Einladung zum Gastvortrag von Prof. Dr. María Jesús García Garrosa am
Dienstag, 15.05.2018 um 17.15 Uhr in EW 151
zum Thema:
Ficción y realidad: el amor y el matrimonio en el teatro español del siglo XVIII.
Weitere Informationen finden Sie hier:

 

Neuerscheinung: Mehrsprachigkeit und Ökonomie (Tina Ambrosch-Baroua/ Amina Kropp/Johannes Müller-Lancé (2017))

Welche Sprachausbildung ist für die heutige mehrsprachige Arbeitswelt erforderlich? Wie kann die berufliche Wertschöpfung migrationsbedingter Mehrsprachigkeit gelingen? Welche mehrsprachigen Ressourcen können im schulischen Fremdsprachenunterricht ausgeschöpft werden? Wie können elektronische Lernapps zur Entwicklung romanischer Mehrsprachigkeit beitragen? In welcher ökonomischen Situation befanden sich Sprachmeister im 18. Jahrhundert? Welchen Marktwert besaßen Spanisch und Italienisch nach Maßgabe des frühneuzeitlichen Buchdrucks?
Ausgehend von diesen Fragen spannt vorliegender Band einen Bogen von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart, um die vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen Mehrsprachigkeit und Ökonomie aus linguistischer, fachdidaktischer und sprachhistorischer Perspektive zu beleuchten. Die primär romanistische Ausrichtung der Aufsätze, die aus der Sektion «Ökonomische Aspekte von Mehrsprachigkeit» des XXXIV. Deutschen Romanistentags hervorgegangen sind, wird von synchronen und historischen Beiträgen aus Nachbardisziplinen abgerundet.  Das Inhaltsverzeichnis und Zugang zum Volltext finden Sie hier:  http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:19-epub-40299-8




 

Forschungskolloquium Literatur- und Medienwissenschaft

Die nächsten Situngen des Forschungskolloquiums Literatur- und Medienwissenschaft (Prof. Dr. Claudia Gronemann /
Prof. Dr. Cornelia Ruhe) finden an folgenden Terminen im Besprechungszimmer des Romanischen Seminars L15, 1-6 ;
Raum A 114/115 statt:

Donnerstag, 19.04.2018; 12.00-13.30 Uhr
Donnerstag, 17.05.2018; 12.00-13.30 Uhr

 

Sprechstundentermine im FSS 2018

Die Sprechstundentermine der Lehrenden des Romanischen Seminars im FSS 2018 finden Sie hier (PDF)!

 

CFP LOGOS Doktorandentagung vom 28.-30. Mai 2018 in Metz

Einladung für Geistes- und SozialwissenschaftlerInnen zur internationalen Doktorandentagung von LOGOS (Dt./Franz.) vom 28.-30. Mai 2018 in Metz, Frist zur Einreichung von Abstracts bis 23.03.2018. Call for Paper und weitere Informatinen finden Sie hier auf Französisch und hier auf Deutsch.

 

Neuerscheinung "Den gegenwärtigen Zustand der Dinge festhalten" (Anthologie zur neueren frz. Literatur; zusammengestellt von Jérôme Ferrari und Cornelia Ruhe)


2017 ist Frankreich Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. »Die horen« sammeln wie immer die stärksten Stimmen des Landes, von etabliert bis frisch, in Erstübersetzungen.
Das kollektive Unbehagen, die geteilte Sorge um eine Welt, in der das Finden von Gemeinsamkeiten zunehmend schwerer zu werden scheint, tritt in allen Texten auffällig zutage. Die dabei von ihnen behandelte Welt erweitert die Grenzen Frankreichs oder der Frankophonie beträchtlich und umspannt buchstäblich den gesamten Globus.

Mit Beiträgen u. a. von Nathalie Azoulai, Pierre Bergounioux, Hélène Cixous, Kamel Daoud, Patrick Deville, Mathias Énard, Maylis de Kerangal, Pierre Michon, Marie NDiaye, Camille de Toledo und Jean Philippe Toussaint.
Inhaltsverzeichnis

Interview zum Erscheinen des Bandes im Deutschlandradio Berlin am 28.09.2017

 

Informationen zur Länge von Haus- und Abschlussarbeiten

Informationen zur Länge von Haus- und Abschlussarbeiten (Weiterleitung)

 

Mannheimer Romanistik mit hervorragenden Ergebnissen beim aktuellen CHE-Ranking

Das Romanische Seminar konnte die sehr guten Ergebnisse des letzten CHE-Rankings in der aktuellen Ausgabe bestätigen und sogar noch verbessern.  Die Mannheimer Romanistik erreichte in neun von dreizehn Kategorien die Bestnote und verzeichnet damit bundesweit die meisten Spitzenbewertungen. Die detaillierten Ergebnisse des Rankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) finden Sie auf www.che-ranking.de und in der Print-Ausgabe des ZEIT-Studienführers.

 

 

Neu auf dem Buchmarkt: Trendsportmagazine in Deutschland und Frankreich (Johannes Müller-Lancé)